Jetzt im Sommer herrscht hoffentlich bei jedem von Euch die Grillsaison!
Ich kann Euch nur sagen, dass meine auf Hochtouren läuft. Grillen wir nicht für uns, dann für Freunde und Gäste.
Und wir haben oft viele Gäste, deren Mägen gerne auch mi Beilagen gefüllt werden wollen.
Besonders hungrig sind ja immer die Männer. Bei denen liegt ja oft nur Fleisch drauf, denn wozu Gemüse grillen?
Davon wird Mann ja nicht satt. Aber Beilagen! Ja die gehen. Aber bloß kein Gemüse pur.

Ich habe heute daher ein Rezept für Euch von guten Freunden, dass ich gerne teilen möchte, da es so lecker ist!
Und das Beste: es geht schnell, sättigt die Mägen von Euren Gästen und Männern und versprüht einen Hauch italinischen Flair! Dieser Salat besteht auch gekochten Spaghettis und wird verfeinert mit getrockneten Tomaten, ein paar kleinen Mozarellakugeln und Balsamico und Olivenöl. Fertig ist der leckerste, kalte Spaghettisalat der Welt!

Diesen Spaghettisalat könnt Ihr beruhigt eine halbe h vorher zubereiten. Gerne eine ganze Packung! Und von diesem Salat, dass verspreche ich Euch, kannst Du am darauffolgenen Tag noch essen, selbst wenn 4 ausgehungerte Männer am Tisch sitzen! Und das tollste: Auch Kinder lieben den Spaghettisalat! Auch ohne Tomatensauce 😉

Italienischer, kalter Spaghettisalat als Beilagensalat zum Grillteller
print

Spaghettisalat

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 6 Personen

Zutaten

  • 1 Packung Spaghetti
  • 1 Packung Mini-Mozarella
  • 1 Packung getrockneter Tomaten
  • 1 Packung Rucola
  • Olivenöl
  • Balsamicoessig

Anleitungen

Zuerst schneidet Ihr die getrockneten Tomaten klein.

Dann kocht Ihr die Spaghetti wie gewohnt, schreckt sie danach ab und gebt sie in eine Schüssel.

Die Spaghetti gerne schonmal 2x klein schneiden.

Dann den Rucola und den Mozarella hinzugeben.

Bisschen Öl hinzugeben. Freestyle 😉 Oder 5 EL.

Und Balsamico, bis eine dunklere Färbung der Spaghetti stattgefunden hat.

Nun ist der Salat servierfertig.

Rezept-Anmerkungen

Lasst Ihr den Salat etwas stehen oder serviert Ihr ihn erst am nächsten Tag, müßt Ihr nochmals Balsamico dran geben, denn dieser könnte schon eingezogen sein und dann schmeckt man ihn nicht mehr. Guten Appetit!