Trenner
Jaja, diese Frage geistert mir seit dem Stuggibloggertreffen immer wieder durch den Kopf. Denn…


…Denn ich finde es sehr bewundernswert, wenn man seine „Berufung“ also sein Spezialgebiet beim Blogschreiben gefunden hat und dies knallhart und mit viel Hingabe, Leidenschaft und ganz viel Talent, auf allen Socialmediakanälen lebt. Ich fand es toll, dass ich bei dem Foodbloggertreffen in Stuttgart teilnehmen durfte. Denn nun wären wir bei meinem inneren Konflikt angelangt – ich würde mich nicht als Foodblogger bezeichnen. Natürlich poste ich Essen, koche auf YouTube und teile gerne meine Rezepte mit Euch. Ich möchte aber auch coole DIY vorstellen oder auch ein bisschen über Make-up oder Nagellack quatschen! Hallo ich bin ein Mädel! Mir geht es nicht um Erfolg oder Follower. Denn das Bloggen habe ich für mich gestartet. Als Ausgleich zum Job, mal stressig, mal weniger. Mal kreativ, mal eher monoton. Als Abwechslung. Als Herzensangelegenheit, dass ist das Leben! Ein Hobby ist das Leben, das Leben lehrt und Du lernst vom Leben.  Und dann wieder die Frage, wer bin ich? Was ist mein Blog? Was bin ich? Im Moment bin ich dreierlei, ein bisschen von Allem. Bunt, kreativ, vielseitig, flatterhaft und sich nicht festlegen wollend. Eben ein bisschen wie das Leben. Und inzwischen schreibe und poste ich für Euch und mich. Und ich hoffe Ihr mögt es. Das kreative Chaos und mein Allerlei. Alles Liebe. Eure 

Emily Shore