Bald ist wieder Lavendelzeit! Schon jetzt spriessen die ersten Knospen aus dem Winterschlaf!

Aber nicht jeder Lavendel eignet sich auch für die Küche.
Es gibt ca. 20 Lavendelarten auf der Welt, aber nur der Echte Lavendel eignet sich zum Verzehr.

Der Lavendel der hier wächst und der an jeder Straßenecke blüht eignet sich nicht zum Verzehr. Hierbei handelt es sich höchst wahrscheinlich um Lavandin. Ich weiß nicht, ob diese Sorte gifitig ist, denke nicht, aber es heißt, dass Ihre Blüten und Blätter aufgrund des starken ätherischen Öls nicht zum essen geeignet ist.

Wenn Ihr Echten Lavendel kaufen wollt, empfehle ich Euch in ein Gartencenter zu fahren und Euch beraten zu lassen. Auf den Schildchen steht immer „zum Verzehr geeignet“.
Ich habe meinen im Sommer immer draußen in der prallen Sonne stehen und im Winter in der Garage.

Schon jetzt im Juni kommen die ersten Blüten! Und neben Tee und Sirup, lassen sich die Blüten als auch die Blätter für Fleischgerichte oder Nachspeisen verwenden.

Ich habe erst daraus (analog dem Holundsirup*link) letztes Jahr Sirup gemacht. Aber wundert Euch nicht, dass dieser nicht so aussieht, wie auf allen Pinterest Seiten… Denn Lila wird er definitiv nicht. Eher grünlich. Aber wozu hat man denn Lebensmittelfarbe. So kann ein Tröpfchen Lila hinein, dann bekommt auch der Sirup eine lila Färbung. Auch für Tee nehme ich gerne nur die Blüten.

Julia von delicious-stories hat auch ein feines Lavendelrezept
für Euch!

Verwendet Ihr auch Lavendel? Und für was?