Wer einmal in Japan war oder zumindest Japanfan ist, kennt Mochis.
Mochis sind eine japanische Süßigkeit, die in Japan hauptsächlich als Zwischenmahlzeit gegessen wird oder auch  – sehr beliebt – bei der Teezeremonie als Konfekt gereicht wird.

Ich persönlich kannte aus Tokyo nur die Daifuku Mochis: gefüllte Mochis mit Bohnenpaste.

Traditionell werden Mochis mit Klebereismehl zubereitet. Dieses gibt es hier in Asia-Läden zu kaufen.

Auf dem Foodbloggercamp 2017 in Reutlingen lernte ich die Zubereitung richtiger japanischer Mochis in der Mikrowelle kennen. Johanna von Kuchengehtimmer zeigt uns wie der Teig angerührt wird und schenkte mir – als Mochibegeisterte – das Haedecke „Backbuch“.

 

Da ich als „Teilzeit-Paleoanerin“ immer Pfeilwurzelmehl und Zucker im Haus habe :-), stand für mich fest: Ich bereite Mochis mit Pfeilwurzelmehl zu. Im Buch stand schon beschrieben, dass diese nicht rein weiß werden. Daher gab ich einen Tropfen rote Lebensmittelfarbe hinzu.

Auch hatte ich keine Bohnenpaste zuhause, dafür frische Himbeeren. 😉 Alles in allem kann ich sagen, daß die Zubereitung sehr schnell und einfach von der Hand geht, die Mochis aber mit Klebereismehl sich zu schöneren Kugeln formen lassen. Dennoch sind die Pfeilwurzelmehl-Mochis im Geschmack 100% gleich! Und zu guter Letzt: die Mochis mit frischen Himbeeren sind nicht so süß und sehr erfrischend!

Wer es nicht kennt, lernt Mochis im Geschmack und der Konsistenz schnell lieben! Probiert es aus!

Kleiner Tipp: Immer „japanisch abbeißen“! Heißt: erst die eine Hälfte der Kugel essen, dann die Andere. Dazwischen ruhig was trinken und vorsichtig kauen, denn sie kleben sehr. Eben „mit Bedacht“ verspeisen.

Japanische Mochis nach Haedecke Rezept mi Pfeilwurzelmehl und frischer Himbeere
print
Mochis mit Pfeilwurzelmehl
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 
Portionen: 12 Stück
Autor: Nach dem Haedecke Mochi Rezept
Zutaten
  • 80 g Pfeilwurzelmehl Bioladen oder Reformhaus
  • 40 g Weißer Zucker
  • 1 Tropfen Lebensmittelfarbe
  • 1 Schälchen Himbeeren
  • 3 EL Maismehl
Anleitungen
  1. Zuerst gebt Ihr Wasser und Zucker und das Pfeilwurzelmehl in einen kleinen Kochtopf.

    Japanische Mochis nach Haedecke Rezept mi Pfeilwurzelmehl und frischer Himbeere
  2. Alles wird auf mittlerer Stufe erhitzt und unter ständigem Umrühren gemischt.

  3. Wenn der Teig anfängt cremig zu werden, gebt Ihr die Lebensmittelfarbe hinzu und "schlagt" den Teig weiter.

  4. Nun könnt Ihr den Topf von der Herdplatte nehmen. Der Teig muß zäh wie Kaugummi sein.

  5. Auf einen seperaten Teller streut Ihr Maismehl aus.

    Japanische Mochis nach Haedecke Rezept mi Pfeilwurzelmehl und frischer Himbeere
  6. Hierauf kommt die Masse zum abkühlen (ca. 10-15 Min)

  7. Die Masse könnt Ihr etwas im Maismehl wenden, dann klebt sie nicht mehr so.

    Japanische Mochis nach Haedecke Rezept mi Pfeilwurzelmehl und frischer Himbeere
  8. Küchenutensilien gleich in warmen Wasser einweichen.

  9. Nun Teig abupfen, etwas im Mehl wenden und auseinander ziehen.

    Japanische Mochis nach Haedecke Rezept mi Pfeilwurzelmehl und frischer Himbeere
  10. Nun legt Ihr eine gewaschene Himbeere hinein und verschließt den Teig zu einer Kugel.

    Japanische Mochis nach Haedecke Rezept mi Pfeilwurzelmehl und frischer Himbeere
  11. Fertig ist Euer erstes Mochi!

Japanische Mochis nach Haedecke Rezept mi Pfeilwurzelmehl und frischer Himbeere