Glyko Koutaliou kommt aus dem Griechischen und wird wortwörtlich mit „süßer Löffel“ bezeichnet.

In Griechenland werden Obst (Weintrauben, Feigen, Orangenschalen, Pfirsiche etc.), als auch noch unreife Walnüsse mit Schale, in Sirup eingemacht.
Dieser Glyko Koutaliou wird gerne gemacht, um das Obst oder die Nüsse haltbar zu machen.
In Griechenland wird er als beliebtes traditionelles Mitbringsel gesehen, welches auch Touristen gerne vor Ort kaufen.

Ursprünglich nahm man diesen Glyko Koutaliou als Süßspeise zwischendurch zu sich. Dazu tunkt man den Löffel erst in ein Glas Wasser und nimmt dann einen Löffel Süßspeise heraus und genießt diesen pur. Da Glyko Koutaliou sehr gehaltvoll ist, solltet Ihr nicht zuviel davon essen, denn wie gesagt ist das Obst in Sirup eingemacht und das kann auf die Hüften, als auch auf den Blutzuckerwert schlagen.

Ich habe nun ein Freestylerezept für Euch. Freestyle, da ich es – für Griechenland untypisch – mit Johannisbeeren (es ist gerade Saison!) mache und diesen Glyko Koutaliou dann zu einem griechischen Jogurt esse.

Aber ich verspreche Euch: Es ist kinderleicht, schnell gemacht, super lecker und einfach ein schönes Mitbringsel aus der eigenen Küche. Und es geht auch nur mit 100g Obst!

Dieses Rezept reicht für ein Marmeladengläschen. Bitte verdoppeln, wenn Ihr ein weiteres machen wollt.
Zuerst benötigt Ihr 100g oder mehr an Johannisbeeren. Ich habe meine im Garten gepflückt, denn es ist ja gerade Saison!

Johannisbeeren

Glyko Koutaliou ist eine süße griechische Löffelnachspeise, die man auch zum Jogurt essen kann.
print
Glyko Koutaliou - Süße griechische Löffelnachspeise
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 
Portionen: 1 Glas
Autor: Mrsemilyshore
Zutaten
  • 100 g Johannisbeeren
  • 100 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 EL Zucker
  • 1-2 EL Wasser
Anleitungen
Zuerst die Johannisbeeren waschen.
Dann die Johannisbeeren von den Stielen und Blättern befreien.
Nun die Beeren zum Zucker (100g) geben.
Alles leicht und vorsichtig verrühren. Achtung: Nicht die Beeren kaputt machen.
Nun den Zitronensaft dazugeben.
Wenn das Obst sich mit dem Zucker gut vermengt hat, kommt es auf hoher Stufe in den Kochtopf.
Das Ganze köchelt unter ständigem, vorsichtigen Umrühren ca. 10 Min vor sich hin.
Nebenbei ein Marmeladenglas auskochen.
Nun noch 1 EL Zucker über das Johannisbeerengemisch streuen und nochmal aufkochen lassen.
Dann das Glyko in das Marmeladenglas füllen und wie bei einer Marmelade kurz auf den Kopf stellen.
Über Nacht abkühlen lassen.
Der Glyko Koutaliou ist Euch gelungen, wenn es die Konsistenz von Marmelade hat. Ohne, dass das Obst verkocht ist. Das Obst sollte noch als Obst erkennbar sein. Gelierprobe machen.
Am nächsten Tag einfach 1 EL Glyko Koutaliou über das griechische Jogurt geben und verrühren.
Kali Orexi - Guten Appetit!

Glyko Koutaliou ist eine süße griechische Löffelnachspeise, die man auch zum Jogurt essen kann.

Dieses Rezept kann mit der Grundformel 1:1 auch für andere Obstsorten verwendet werden. Wenn Ihr dies nachmacht, was würdet Ihr nehmen? Mit was würdet Ihr freestylen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare! Ich freue mich auf Euer Feedback.

Glyko Koutaliou ist eine süße griechische Löffelnachspeise, die man auch zum Jogurt essen kann.